ANWENDUNG

In der Raumfahrt werden höchste Anforderungen an die zum Einsatz kommenden Materialien und Komponenten gestellt. Da insbesondere die Faktoren Masse, Steifigkeit und Festigkeit von großer Bedeutung sind, empfiehlt sich CFK hier für unterschiedliche Anwendungen.

Die Leichtbaustäbe werden vornehmlich als Streben in tragenden Strukturen, als Booms für ausklappbare Instrumente – beispielsweise Magnetometer – und als Antennenstäbe eingesetzt.

Wir fertigen komplexe Strukturen auch aus CFK-Sandwichplatten oder dünnen Laminaten oder verbinden Stäbe zu räumlichen Fachwerken.

Darüber hinaus entwickeln wir Sonderkonstruktionen für spezielle Anforderungen, wie beispielsweise eine faltbare Helixantenne.

BESONDERE EIGENSCHAFTEN

  • Sehr hohe gewichtsbezogene Festigkeit
  • Sehr hohe gewichtsbezogene Steifigkeit
  • Hochfeste Krafteinleitung
  • Optional: erhöhte Temperaturfestigkeit (Tg)
  • Bewährte, in vielen Projekten erprobte Materialien
  • Extremer Leichtbau
  • Betont kundenspezifische Problemlösungen: Herstellung individueller Stabtypen in kleinen Mengen

MISSIONEN

  • ROSETTA
  • Venus Express
  • Double Star
  • SAR-Lupe
  • AISat
  • InSight
  • Mars 96

PROJEKTBEISPIELE

Der Satellit AISat ist mit einer Helixantenne zum Empfang von automatisch ausgestrahlten Schiffsinformationen (AIS) ausgerüstet. Die Antenne hat unter einem metallischen Geflecht eine Struktur aus CFK. Diese lässt sich für den Start kompakt zusammenstauchen und fährt im All wieder aus. Die Mechanik wurde im Parabelflug erprobt.

Die dargestellte Fachwerkstruktur trägt die Solarzellen des Satelliten. Sie ist ein gutes Beispiel für eine gleichzeitig sehr leichte und sehr steife Struktur.

Solarhut

Diese Struktur dient im Rahmen der Mission InSight zum Absetzen eines Instruments auf der Marsoberfläche. Sie wurde vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Bremen entwickelt und bei uns gefertigt. Neben Sandwich-Platten werden auch CFK-Sandwichstäbe in der Konstruktion eingesetzt.

Insight2.4

Nach mehr als zehn Jahren hat die im März 2004 gestartete Sonde „ROSETTA“ im August 2014 den Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko erreicht und hat am dort am 12.11.2014 das Landegerät Philae abgesetzt. Die drei Landebeine sowie die fachwerkartige Tragstruktur von Philae bestehen aus CFK-Sandwichstäben. Während die Stabverbindungen der Tragstruktur aus CFK-Halbschalen hergestellt wurden, wurden die Landebeine aus CFK-Sandwichstäben zusammengeschraubt. Dazu erhielten die einzelnen Stäbe an ihren Enden metallische Krafteinleitungen, die zur Erzielung einer zuverlässigen Verklebung mit integrierten CFK-Hülsen versehen waren.

Bilder:
Credit ESA/Rosetta
Credit ESA/Rosetta/Philae/CIVA
Credit ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA
The_Rosetta_orbiter

Rosetta Orbiter mit Philae

141113_CW46_NAC

Philae im Anflug

Welcome_to_a_comet

Philae auf dem Kometen

Rosetta2

Philae

WEITERE ANWENDUNGSGEBIETE

LUFTFAHRT

mehr darüber »

MESSTECHNIK

mehr darüber »

MASCHINENBAU

mehr darüber »